Das historische Dorf

Eggmühl zur Zeit der Schlacht 1809

vom 30.05-02.06.2019

titel

 

Anno 1809 überschritt die österreichische Armee unter Herzog Carl ohne vorherige Kriegserklärung die Grenzen Bayerns.

Die Generäle Österreichs hatten zum Krieg gedrängt, sie wollten die Abwesenheit Napoleons ausnutzen, der in Spanien war.

Am 9. April drangen die Österreicher in Bayern ein.

Am 16. April besetzten sie wieder einmal München, doch ansonsten ging der Aufmarsch nur langsam voran.

Der Korse, der per Eilkutsche aus Paris gekommen, war betrat in Donauwörth bayerischen Boden und ordnete seine Truppen.

Am 19. April kam es bei Teugn und Hausen zu ersten Gefechten.

Die folgenden Gefechte bei Abensberg sollten später als die Schlacht bei Abensberg in die Geschichte eingehen. Hier ist es auch, wo der kleine Kaiser eine flammende Rede zu den bayerischen Truppen hält. Schlag auf Schlag gehen die Gefechte.

In Landshut können sich die Truppen Österreichs noch mal eben über die Isar retten. Doch dort erhält der Kaiser der Franzosen die Meldung, dass das Gros der Österreicher mit dem Erzherzog einem kleinen bayerischen Korps mit Davout und Levfebvre an der Seite in Schierling und Eggmühl gegenübersteht.

Dort sammeln nun beide Seiten ihre Truppen.

Wird den Österreichern ein Sieg gelingen oder kommt Napoleon rechtzeitig?

Wir werden es in Eggmühl erleben. Macht mit, auf gutes Gelingen!

Lassen wir den Erfolg von 2009 und 2016 nochmals wahr werden. Eggmühl freut sich auf Euch!

Hier nun die Infos für Euch. Bitte Gruppenintern weitergeben.

Anfahrt: Eggmühl liegt an der B15 zwischen Landshut und Regensburg. Direkt in Eggmühl gibt es auch einen Bahnhof.

Lager, Parkplatz und Schlachtfeld sind ausgeschildert.

Anmeldung: Die Gruppenführer, und nur die, melden sich im Anmeldezelt. Sie erhalten dort die Meldeunterlagen und bekommen den Lagerplatz zugewiesen. Wer eigenmächtig sein Zelt aufbaut muss damit rechnen, es auch wieder abbauen zu dürfen. Nach Abgabe der ausgefüllten Meldebögen erhalten die Gruppenleiter die Essensmarken, bekommen Infos über die Zeiten der Offiziersbesprechungen und Pulverausgabe. Für die Pulverausgabe sind gültige Papiere z.B. Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz vorzulegen. Die Gruppenführer sind verantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Lager: Das Hauptlager ist ausschließlich für historische Zelte vorgesehen.

Gemeinschaftsunterkünfte: Diejenigen Gruppen, die eine Gemeinschaftsunterkunft ausgemacht haben, bekommen in der Turnhalle ein Feldbett zur Verfügung gestellt. Bettzeug und dergleichen sind selbst mitzubringen. Zum Kochen usw. schließen sich diese Gruppen am Besten welchen im Feldlager an.

Essen: Ab Donnerstagabend werden an jeden Darsteller täglich 6 Kreuzer ausgegeben. Diese können an den Verpflegungsständen zur Bezahlung genutzt werden.

                     

Donnerstagabend:      6 Kreuzer

Freitagmorgen:           Frühstück (Kaffee oder Tee bitte selbst mitbringen!)

Freitagabend:             6 Kreuzer

Samstagmorgen:       Frühstück (Kaffee oder Tee bitte selbst mitbringen!)

Samstagabend:          6 Kreuzer

Sonntagmorgen:        Frühstück (Kaffee oder Tee bitte selbst mitbringen!)

Wer im Historischen Lager kochen möchte, muss bitte die Lebensmittel,

Kochgeschirr, Teller, Besteck etc. und Gewürze selbst mitbringen!

Getränke: In Lagernähe befindet sich eine Schänke in der Getränke angeboten werden. Trinkwasser ist kostenlos.

.

Sonstiges: Stroh, Brennholz, Trinkwasser, WC und Duschen stehen bereit.

Pferde: Die Pferde werden in selbst mitzubringenden und aufzubauenden Koppeln untergebracht. Heu, Stroh und Wasser stehen bereit. Das Lager der Kavallerie befindet sich im hinteren Teil des Lagers. Für alle Pferde sind die üblichen Papiere mitzuführen.

Programm:

Donnerstag, 30. Mai

Aufbau des Lagers

Freitag, 31. Mai

09:00 Uhr        Morgenapell

10:00 Uhr        Üben Infanterie/Artillerie/Kavallerie

12:00 Uhr        Essen

14:00 Uhr        Abmarsch zum Schlachtfeld

14:30 Uhr        Gefechtsdarstellung

16:00 Uhr        Lagerleben: Eure Aktivitäten sind gefragt

18:00 Uhr        Vortrag über die Geschehnisse 1809

21:00 Uhr        Sturm auf Schloß Eggmühl

22:00 Uhr        Nachtschießen der Artillerie

Samstag, 1. Juni

09:00 Uhr        Morgenapell

10:00 Uhr        Vorführungen Kavallerie

10:30 Uhr        Vorführungen Artillerie

11:00 Uhr        Vorführungen Infanterie

12:00 Uhr        Essen

14:00 Uhr        Abmarsch zum Schlachtfeld

14:30 Uhr        Gefechtsdarstellung

Anschließend Parade zum Löwendenkmal mit Kranzniederlegung

16:30 Uhr        Lagerleben: Eure Aktivitäten sind gefragt

21:00 Uhr        Sturm auf Schloß Eggmühl

22:00 Uhr        Nachtschießen der Artillerie

Sonntag, 2. Juni

Frühstück, Abbau und Heimreise

Den Weisungen des Melde- und Ordnungspersonals ist Folge zu leisten. Für die Dauer

der gesamten Veranstaltungen gelten die Verordnungen und Sicherheitsregularien des FLG. Sollte sich jemand nicht daran halten, behalten wir uns vor, diesen auszuschließen.

Wir freuen uns darauf, Euch in Eggmühl begrüßen zu dürfen und mit Eurem Zutun eine für alle Seiten interessante Darstellung zu erleben!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Thomas Grambole

www.chevauleger-regiment.de

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

plan

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok